Hollywood

Hollywood

Der Flug von Philly nach L.A. dauerte dann doch knappe fünf Stunden und bescherte uns nochmals drei Stunden Zeitverschiebung. Mittlerweile habe ich jeden Bezug zur Zeit in Deutschland verloren. Nach der Ankunft in Los Angeles holten wir direkt unseren Mietwagen ab. Eigentlich rechneten wir damit, dass man uns noch die eine oder andere zusätzliche Versicherung schmackhaft machen wollte. Aber dem war nicht so. Auch gut!

Die ersten Kilometer im Mietwagen waren anstrengend, weil ich mich ziemlich stark konzentrieren musste: an die fremden Schilder und Verkehrsregeln muss man sich erstmal gewöhnen. Vor allem im Stadtverkehr von L.A. mit einem fremden Auto mit Automatik. Wenigstens konnten wir auf das beliebte Spiel „Verfahren in der fremden Stadt“ verzichten, denn dank des USB-Adapters für mein Smartphone leitet uns die Navigation von Google Maps durch Kalifornien. Ganz nebenbei: das funktioniert richtig gut.

Gestern Abend stand dann nur noch Abendessen und relaxen auf dem Plan. Quasi um Kraft für heute zu sammeln, denn heute wartete Hollywood auf uns! Den Anfang machte ein Abstecher in die Hollywood Hills, genauer gesagt zum Griffith Observatorium. Von dort hat man einen hervorragenden Blick auf die Stadt (die unglaublich groß ist) und den weltbekannten Hollywood Schriftzug.

Danach fuhren wir nach Hollywood und starteten unseren heutigen Sightseeing-Marathon entlang des Hollywood Boulevard. Dieses Viertel ist schon eine kleine Welt für sich, in der sich Unmengen von Touristen tummeln. Und dazwischen findet man all die Dinge, die man aus dem Fernsehen kennt. Den Walk of Fame mit den ganzen Sternen. Die Handabdrücke der Promis vor dem Chinese Theater. Und immer wieder verkleidete Künstler, die sich für Fotos posieren. Wir haben dann noch das Hollywood Museum besucht, in dem zahlreiche Kostüme, Fotos und Requisiten ausgestellt sind. Unter anderem die Zelle von Hannibal Lecter. Ziemlich cool.

Am Abend wurden dann die Pläne für die nächsten beiden Tage gemacht. Morgen werden uns erst Beverly Hills uns den Rodeo Drive ansehen. Am Nachmittag stehen dann Malibu und Santa Monica auf dem Programm. Am Abend ziehen wir dann in ein anderes Motel im San Fernando Valley. Und am Freitag geht es von diesem Motel direkt in die Universal Studios. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal in einem Erlebnispark war. Es wird also höchste Zeit für Jurassic Park 9D und Co.

20130828-234816.jpg

20130828-234824.jpg

20130828-234830.jpg

20130828-234836.jpg

20130828-234852.jpg